Skip to main content

ANGEBOREN – ANGEFEINDET – ANGEHIMMELT

ANGEBOREN – ANGEFEINDET – ANGEHIMMELT

„Jeder Mensch ist perfekt, ganz egal, welche Ideale die Gesellschaft vorgibt“

In der Schule war Shaun der Freak. Sie nannten ihn „Gespenst“ oder „Pudergesicht“. Er selbst fand sich schon damals perfekt, so wie er ist. Auf dem Dachboden seines Großvaters baute er einen Laufsteg und träumte von einer Karriere als Model. „Weil ich nicht dem klassischen Schönheitsideal entspreche, habe ich mir anfangs allerdings keine großen Chancen in der Modebranche ausgemalt“, sagt Shaun.

2008 entdeckte die Designerin Nina Athanasiou den damals 16-jährigen afroamerikanischen Albino. Das war sein weltweiter Durchbruch. Es folgten Jobs für Alexander McQueen und Givenchy, Auftritte in Videos von Beyoncé und Lana Del Rey. Die Makel von damals sind heute das, was ihn auszeichnet: ein Männerbild abseits gängiger Stereotypen und Klischees. Shaun kämpft weiter gegen die Vorurteile und Etiketten, die Menschen davon abhalten, sie selbst zu sein.

„Jeder Mensch ist perfekt, ganz egal, welche Ideale die Gesellschaft vorgibt“, sagt Shaun. Um seine Botschaft mit anderen zu teilen, gründete er die Initiative #inmyskiniwin. Mit seiner eigenen Geschichte macht er anderen Menschen Mut, vermeintliche Schwächen als Stärken zu erkennen.

Mehr zu Shaun und seiner Initiative #inmyskiniwin erfährst du hier: WWW.AXE.DE/SHAUNROSS

DOKYO-AXE-Magazin-Artikelbilder-1280-Shaun